"Sprechblase", Digitalstrategie kommentieren

Die Digitalstrategie kommentieren

Hier haben Sie die Möglichkeit, die komplette Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen abschnittweise zu bewerten und zu kommentieren.

Noch 0 Min.
75 Bewertungen 80 Kommentare

Gesund und selbstbestimmt leben mit Hilfe digitaler Technologien

© istockphoto.com/metamorworks/Wavebreakmedia

Gesundheit ist für die meisten Menschen das höchste Gut. Im Krankheits- oder Pflegefall möchten wir uns und unsere Angehörigen bestmöglich versorgt wissen.

Die ohnehin hohe Qualität der medizinischen Versorgung, die in Deutschland und Nordrhein-Westfalen zu den weltweit besten zählt, ist in den vergangenen Jahren durch die fortschreitende Digitalisierung noch weiter verbessert worden. Nordrhein-Westfalen ist dabei bundesweit führend beim Aufbau der <...

Digitalisierung heißt im Gesundheitswesen zuallererst Vernetzung. Nordrhein-Westfalen baut deshalb eine Telematikinfrastruktur auf. Diese „Datenautobahn“ ermöglicht eine elektronische Kommunikation zwischen allen stationären und ambulanten Einrichtungen.

Bislang tragen Patientinnen und Patienten ihre Röntgenaufnahmen und Befunde in Papierumschlägen von Arztpraxis zu Arztpraxis. Eine elektronische Übermittlung ist derzeit noch kaum mög...

Westfalen-Lippe wird die Testregion für das Notfalldatenmanagement und Anwendungen zur Arzneimitteltherapiesicherheit, deren Einführung nach dem E-Health-Gesetz für ganz Deutschland vorgesehen ist.

Gesetzlich Versicherte können freiwillig ihre Ärztin oder ihren Arzt bitten, für den Notfall relevante Informationen auf der elektronischen Gesundheitskarte zu speichern. Bei einem Unfall kann sich der Notarzt so beispielsweise schnell übe...

Nordrhein-Westfalen setzt sich für die Entwicklung und Einführung elektronischer Fall- und Patientenakten (auch Spezialakten für besondere Zielgruppen wie Gewaltopfer), den elektronischen Arztbrief und den elektronischen Pflegebericht ein.

Ziel ist es, alle relevanten Daten und Befunde der Patientin oder des Patienten zum Zeitpunkt der Behandlung für die Ärztin oder den Arzt unmittelbar stationär wie mobil verfügbar zu machen. Die Patientinnen und Patienten behalten ...

Die Landesregierung wird die Nutzung der Telemedizin stärker fördern. Telemedizinische Verfahren sollen vermehrt in die Regelversorgung integriert werden. Denn die Telemedizin bietet große Chancen, um Qualität und Wirtschaftlichkeit der medizinischen und pflegerischen Versorgung zu verbessern. Sie macht den Kontakt zwischen Patientin und Patient sowie Ärztin und Arzt schneller und weniger aufwendig.

Die Versorgung chronisch Kranker etwa ve...

Die Landesregierung fördert die Weiterentwicklung einer personalisierten Medizin. Der Ausdruck steht für maßgeschneiderte Therapien, die auf einer intelligenten Auswertung aller verfügbaren Daten aus Gesundheitsforschung und Versorgung beruhen. Die Digitalisierung lässt es heute möglich erscheinen, bei der Behandlung auch schwerer Krankheiten Therapien individuell auf die jeweilige Patientin und den jeweiligen Patienten anzupassen und zu optimieren.<...