Navigation

#Themen im Fokus: Intelligentes Energiesystem schont Klima und Umwelt

Innovationen und neue Geschäftsmodelle für die Energiewirtschaft

Energieversorgungsunternehmen und Stadtwerke können sich durch die Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle besser aufstellen, um den Anforderungen des Wettbewerbs und veränderten Kundenbedürfnisse gerecht zu werden. Das Netzwerk Energiewirtschaft - Smart Energy der EnergieAgentur NRW unterstützt die Akteure dabei. Herstellung, Vertrieb und Einbau von digitalen Komponenten sowie Systemauslegungen sind bereits heute wichtige Geschäftsfelder. Weitere Innovationen sind in Form von datenbasierten, kundenspezifischen Lösungen zu erwarten. Grundsätzlich ist bei der Entwicklung neuer, digitaler Geschäftsmodelle zu berücksichtigen, dass die Versorgungssicherheit und die Sicherheit im Smart Grid sowie der Schutz der Kundendaten stets im Vordergrund stehen. 

Mit der neuen digitalen „Innovationsplattform der EnergieAgentur.NRW“ leisten wir einen Beitrag zur Vernetzung von Start-ups, Wirtschaft und Wissenschaft. Die Plattform unterstützt Unternehmen bei der Umsetzung innovativer Geschäftsideen. Außerdem hilft sie beim Innovationsscouting, bei der Identifizierung von Entwicklungsmöglichkeiten und bei der Suche nach Partnern, die oft aus der Start-up-Szene kommen.

Der Informations- und Diskussionsbedarf im Hinblick auf mögliche Optionen beim Einsatz digitaler Technologien ist groß. Häufig gibt es in den Unternehmen keine Ressourcen für die Durchführung von Effizienzsteigerungsmaßnahmen, Prozessautomatisierung oder der Analyse von Daten zur Entwicklung neuer Produkte und Services. Diese Lücke könnte beispielsweise durch Kooperationen geschlossen werden.

► Wir werden den Anteil von Start-ups in der Energiewirtschaft erhöhen und ihren Zugang zu Forschungsvorhaben verbessern.

Dabei unterstützen wir eine stärkere Kooperation zwischen Energieversorgungsunternehmen, Technologie-Unternehmen und digitalen Start-ups.

Mit der Energieforschungsoffensive.NRW soll Nordrhein-Westfalen unter Einbindung von Wissenschaft und Wirtschaft zu einem international führenden Forschungsstandort im Bereich Energie und Klimaschutz ausgebaut werden. Zu den strategisch wichtigen Forschungs- und Entwicklungsthemen zählen dabei auch moderne Informations- und Kommunikationstechnologien, die eine Schlüsselrolle im Energiesystem der Zukunft einnehmen. Dazu gehört die Neuentwicklungen digitaler Produkte und Prozesse wie auch die Adaption von Energietechnologien.

Für eine zielführende und verantwortungsvolle Gestaltung eines digital vernetzten Energiesystems unterstützt Nordrhein-Westfalen die Ansiedlung des Fraunhofer Zentrums „Digitale Energie“. Das Zentrum soll einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, die Digitalisierungsprozesse des Energiesystems in einen sicheren und beherrschbaren Betrieb langfristig einzubetten.

Kommentare