„Schnelles Internet so selbstverständlich wie fließend Wasser“

Von MWIDE NRW am 20.09.2018

Eine schnelle Internetverbindung ist der Lebensnerv der digitalen Welt. Wenn das "Internet" lahmt, bringt dies massive Probleme mit sich. Nicht nur im privaten, sondern gerade im wirtschaftlichen Leben ist eine Breitband-Internetverbindung mittlerweile ein Muss.

Immer neue Anwendungen und Innovationen treiben den Datenverbrauch in die Höhen. Video-Downloads, Streaming-Dienste und auch das Internet der Dinge und die Industrie 4.0 verlangen nach immer schnelleren und hochperformanten Netzen.

Nur mit Gigabit Hochgeschwindigkeitsnetzen werden die Potenziale und Wettbewerbsvorteile, die der digitale Wandel für Unternehmen, Privatpersonen und den öffentlichen Sektor mit sich bringt, ausgeschöpft und der Wirtschaftsstandort Deutschland gestärkt.

Die Landesregierung hat sich daher ein ehrgeiziges Ziel für den Ausbau der Netze gesetzt:

  • Bis 2025 wollen wir, dass Nordrhein-Westfalen über flächendeckende, konvergente Gigabit-Netze verfügt. Als Zwischenziel werden wir bis 2022 schnellstmöglich alle Gewerbegebiete und Schulen, an das Gigabit-Netz anschließen, Gewerbegebiete nur mit Glasfaser.
  • Bei allen öffentlichen Fördermaßnahmen und entsprechenden Ausschreibungen wollen wir den Ausbau von Glasfaserinfrastrukturen vorantreiben.
  • Mit einer starken nordrhein-westfälischen Telekommunikationswirtschaft wollen wir eine Führungsrolle bei der Entwicklung der nächsten Mobilfunk-Generation „5G“ einnehmen. Dazu werden wir gemeinsam mit den Mobilfunkunternehmen eine 5G-Strategie erarbeiten, in deren Rahmen wir die dafür erforderliche Anbindung der Mobilfunkmasten an Glasfaserleitungen vorantreiben.

Zur Kommentierung des Themas schnelles Internet

 

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.