Monitoring-Bericht zum Relaunch des Open.NRW-Portals

Von MWIDE am 22.01.2020

Aufbauend auf den Maßnahmen für eine transparentere Verwaltung schaffen wir konkrete Angebote und stellen technische Infrastrukturen bereit, um den Dialog und die Zusammenarbeit mit Bürgerinnen und Bürgern auszubauen. (S. 43, Digitalstrategie NRW)
Noch im Jahr 2019 bringen wir hierzu die Novelle des EGovG NRW auf den Weg und schaffen die technischen Grundlagen für eine umfassende Veröffentlichung der Daten. (S. 43, Digitalstrategie NRW)

Mit dem Neustart des Open.NRW-Portals im Dezember 2019 präsentiert die Landesregierung ihr Angebot für Open Data und Open Government in neuer Umgebung. Das Internet-Portal leistet einen wichtigen Beitrag für mehr Beteiligung und Zusammenarbeit zwischen Staat, Bürgerinnen und Bürgern, der Wirtschaft und der Wissenschaft.
Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart: „Mit dem neu gestalteten Portal setzen wir ein klares Zeichen für eine offene und innovative Verwaltungskultur. Wir möchten unsere führende Rolle beim Thema Open Government ausbauen. Dazu streben wir einen intensiveren Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern, eine umfangreiche Veröffentlichung von Verwaltungsdaten und mehr Transparenz an.“
Damit wurden gleich mehrere wichtige Bausteine für die mit der Digitalstrategie beschlossene technische Grundlage einer umfassenden Veröffentlichung von Open Data geschaffen. Alle Behörden können seit Dezember 2019 schnell und einfach Daten im Internet veröffentlichen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Landesverwaltung NRW können ihre offenen Daten unabhängig von IT-Dienstleistern oder eigener Infrastruktur auf dem Portal veröffentlichen und bearbeiten. Kommunen können das dafür notwendige Tool ab Mitte 2020 ebenfalls kostenfrei nutzen.
Eine technische Anbindung an das GEOportal.NRW ermöglicht es zudem, in einem einzigen Schritt Daten zugleich dort und bei Open.NRW zu veröffentlichen und automatisiert auszutauschen. Mit einem Dashboard zur Auswertung der Metadatenqualität soll eine Verbesserung der Auffindbarkeit und Nutzung von Open Data erreicht werden.
Das Open.NRW-Portal ist damit bereits heute bestens für die Open Data-Regelung gerüstet, die die Landesregierung am 13. September 2019 auf den Weg gebracht hat.
Darüber hinaus bietet das neue Portal mehr Platz für redaktionelle Inhalte: Bürger, Landesbehörden und Kommunen können nun auf umfangreiche Informationen zu Open Government-Projekten, Leitfäden, Broschüren, Open-Source-Software, Ansprechpartnern und auf einen Terminkalender zugreifen. So können sie sich über praktische Beteiligungs- und Unterstützungsmöglichkeiten für die Umsetzung von Open Government informieren.
Nordrhein-Westfalen hat sich zu den Prinzipien des Open Government bekannt, um Regierung und Verwaltung gegenüber der Bevölkerung zu öffnen und die Zusammenarbeit mit den Bürgerinnen und Bürgern zu stärken. Open.NRW ist der zentrale Zugangspunkt für offene Verwaltungsdaten des Landes und der Kommunen. Viele nützliche Informationen, etwa aus den Bereichen Umwelt, Verkehr, Bildung und Gesundheit, stehen zur kostenfreien Nutzung bereit.
In Kürze berichten wir auf digitalstrategie.nrw auch noch einmal gesondert über die Novellierung des E-Government-Gesetzes Nordrhein-Westfalen.

 

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.