Digitale Verwaltung

Die Verwaltung ist Dienstleister für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen – sie haben den Anspruch, dass ihre Anliegen schnell und effizient aufgenommen und behandelt werden.

Von MWIDE NRW am 06.09.2018

Mithilfe der Digitalisierung wollen wir in Nordrhein-Westfalen dahin kommen, dass sich möglichst viele Verwaltungsangelegenheiten online regeln lassen – ähnlich wie Bankgeschäfte, Reiseplanungen oder Einkäufe.

Um diesem Anspruch gerecht zu werden, hat sich die Landesregierung neu aufgestellt. Die digitalen Themen sind in einem Ressort gebündelt: Das Wirtschafts- und Digitalministerium sieht es als seine Kernaufgabe an, den Prozess der digitalen Transformation auf allen Ebenen zu fördern und zu beschleunigen. E-Government ist dabei ein wesentlicher Eckpfeiler: Mit dem E-Government-Gesetz wurden bereits die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen, damit unsere Behörden ihre Dienstleistungen und internen Abläufe anpassen können. Die Umstellung von Papier auf digital ist bereits in vollem Gange. Doch wir müssen das Tempo weiter erhöhen und die Abstimmung zwischen allen Beteiligten intensivieren. Bis 2025 wollen wir die Landesverwaltung vollständig digitalisieren.

Unser Ziel ist, den Alltag der Bürgerinnen und Bürger so unkompliziert wie möglich zu machen und sie von überflüssigen Behördengängen zu entlasten. Erste konkrete Vereinfachungen wie das digitale Servicekonto und online-basierte Beantragung des BAföG sind bereits umgesetzt. Auch das digitale Gewerbeamt ist mit dem Gewerbe-Service-Portal schon gestartet: Wer in Nordrhein-Westfalen ein Gewerbe anzeigen will, kann dies nun von Zuhause aus und rund um die Uhr online machen. Nicht zuletzt ist eine effiziente digitale Verwaltung also auch ein wichtiger Standortfaktor. Ihr Erfolg hängt dabei ganz entscheidend davon ab, wie sehr die digitalen Angebote von den Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden. In diesem Sinne freuen wir uns auf Ihre Beteiligung und sind gespannt auf Ihre Ideen für ein digitales Nordrhein-Westfalen!