Monitoringbericht Digitalstrategie: Nordrhein-Westfalen fördert Digital-Projekt für ältere Menschen

Von MWIDE NRW am 08.10.2020

„Zusätzliche Angebote der aufsuchenden Medienkompetenzförderung sollen den DigitalCheck NRW flankieren und so „Medienkompetenz in die Fläche bringen. (…) Die Stärkung digitaler Kompetenzen ist auch ein wichtiges Handlungsfeld des Verbraucherschutzes. Ziel ist es, dass Menschen ihre Rechte und Pflichten im digitalen Verbraucheralltag kennen, Modelle zum Schutz und Kontrolle der eigenen Daten nutzen und sich sicher in der digitalen Welt bewegen können.“

(s. Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen 2019 – Teilhabe ermöglichen – Chancen eröffnen, S. 24)


Stockphoto

Um ältere Menschen im sicheren Umgang mit dem Internet, sozialen Netzwerken und Smartphones zu unterstützen, fördert die Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen das Digital-Projekt „Train the Trainer – Qualifizierung digitaler Themenchampions für ältere Menschen in Nordrhein-Westfalen“. Für das Projekt werden derzeit in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Arnsberg ältere Menschen ausgewählt und gezielt zu „Digitalen Themenchampions“ qualifiziert, die ihre erworbenen Kenntnisse ehrenamtlich in Workshops an Menschen ihres Alters weitergeben. Die „Digitalen Themenchampions“ werden hierfür von Experten des Landeskriminalamtes, der Verbraucher Initiative e.V. oder der Kölner Initiative „Gesundheitsladen“, einem Informations- und Kommunikationszentrum für Gesundheit und Demokratie, geschult.

Nathanael Liminski, Chef der Staatskanzlei und für Medien zuständiger Staatssekretär: „Die Themenchampions sorgen dafür, dass alle Altersgruppen unserer Gesellschaft am digitalen Wandel teilhaben und niemand den Anschluss verliert. Die Möglichkeit, auch digital dabei sein und mitmachen zu können, gehört heute zum sozialen Miteinander dazu. Ob Kommunikation, Ehrenamt oder Einkauf – Familie und Freizeit finden längst auch online statt. Wir sind den engagierten Helfern in diesem Projekt für ihren Einsatz von Herzen dankbar.“

Zum Start des Projekts 2019 hat die Staatskanzlei bereits einen Zuschuss von mehr als 10.000 Euro geleistet, in diesem Jahr kommen weitere Fördergelder in Höhe von 50.000 Euro hinzu. Die Mittel stammen aus den Medienkompetenzmitteln der Staatskanzlei. Die Qualifizierung der digitalen Themenchampions orientiert sich thematisch am medienkompetenzrahmen.nrw, der durch den digitalcheck.nrw auf Erwachsene übertragen wird. Im Anschluss an ihre Qualifizierung helfen die Trainer anderen älteren Menschen beispielsweise dabei, persönliche Kontakte auch digital zu organisieren und alltägliche Aufgaben online und mobil zu bewältigen.

Verbraucherschutzministerin Ursula Heinen-Esser erklärt: „Ältere Menschen sind immer häufiger im Internet unterwegs. Mit Hilfe des Projektes „Digitale Themenchampions“ wollen wir Ehrenamtliche in ihren digitalen Kompetenzen stärken und für Fragestellungen des digitalen Verbraucherschutzes fit machen, damit sie als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren vor Ort ihr Wissen an die Zielgruppe weitergeben. Ziel ist es, souverän mit den Herausforderungen im zunehmend digitalisierten Verbraucheralltag umzugehen und seine Vorteile sicher zu nutzen.“

„Train the Trainer – Qualifizierung digitaler Themenchampions für ältere Menschen in NRW“ ist ein Kooperationsprojekt der Verbraucherinitiative e.V. und des landesweiten Netzwerks ZWAR e.V. Die Teilnehmer des Projekts werden aus 20 ZWAR-Gruppen in den Regierungsbezirken Düsseldorf und Arnsberg ausgewählt. Das Projekt wird auf dem Tag der Medienkompetenz NRW tdm.nrw am 28. September 2020 vorgestellt und ist eine Maßnahme zur Umsetzung der digitalstrategie.nrw.

Weitere Informationen erhalten Sie auf der Homepage des ZWAR e.V. https://www.zwar-ev.de/train-the-trainer/.

 

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.