Monitoring Digitalstrategie NRW: BAföG Digital in Nordrhein-Westfalen: Die ersten 1.500 Anträge wurden bereits online gestellt

Von MWIDE NRW am 24.11.2020

 „Unser Ziel ist, den Alltag der Bürgerinnen und Bürger so unkompliziert wie möglich zu machen.

(Strategie für das digitale Nordrhein-Westfalen 2019 |Teilhabe ermöglichen – Chancen eröffnen I Die digitale Verwaltung im Dienste der Bürgerinnen und Bürger, S. 41)

In Nordrhein-Westfalen können Anträge für Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz (BAföG) seit dem 26. Oktober bequem am Computer erstellt, bearbeitet und digital verschickt werden Nordrhein-Westfalen können Leistungen nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz. Inzwischen sind bereits rund 1.500 Online-Anträge eingegangen – möglich macht dies ein neuer digitaler nutzerfreundliche Antragsassistent, den Bund und Länder gemeinsam entwickelt haben. 90 Prozent der Anträge wurden von Studierenden gestellt.

Mit BAföG Digital ist Nordrhein-Westfalen als eines von fünf Bundesländern, in denen das sechsmonatige Pilotprojekt für eine bundesweit einheitliche digitale Antragstellung gestartet ist, ein sehr guter Anfang gelungen. Im kommenden Jahr werden weitere Verwaltungsleistungen digital, leicht und schnell erreichbar für die Bürger*innen und Unternehmen angeboten werden.

Schülerinnen, Schüler und Studierende können den BAföG-Antrag nun unkompliziert, schnell und vollständig online durchführen. Die bereits bestehende digitale Antragstellung wird durch den neuen Antragsassistenten BAföG Digital optimiert und vereinheitlicht.

Der digitale Antrag spart Zeit, Nerven und Papier! Denn mit BAföG Digital werden nicht einfach über das Internet bereitgestellte Formulare online ausgefüllt, sondern die Antragsteller erhalten Zugang zu einem Online‐Tool. Schritt für Schritt können alle notwendigen Daten eingegeben und diese automatisch in einem persönlichen Account von BAföG Digital gespeichert werden. Notwendige Dokumente können zeitgemäß per Uploadfunktion hochgeladen werden. Im persönlichen Bereich des Nutzerkontos finden die Antragsteller alle relevanten Informationen zu neuen und bereits abgesendeten Anträgen, sie können Nachweise nachreichen und den aktuellen Bearbeitungsstand einsehen. Und das ganz ohne Papierunterlagen: mit dem neuen Personalausweis bzw. dem elektronischen Aufenthaltstitel kann der Antrag digital unterschrieben und abgeschickt werden.

BAföG Digital ist ein Ergebnis des gemeinsamen Vorhabens von Bund, Ländern und Kommunen, alle wesentlichen Behördengänge im Rahmen der Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG) bis Ende 2022 digital zu ermöglichen. Bei dem Projekt hat Nordrhein-Westfalen gemeinsam mit den weiteren vier Pilotländern, dem Bundesministerium für Bildung und Forschung und dem Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat zusammengearbeitet. Von interaktiven Teams wurde der Online-Antrag in einem Digitalisierungslabor zielgruppenorientiert entwickelt. Für eine optimale Benutzerfreundlichkeit ist das Feedback von einer Testgruppe aus Schülerinnen, Schülern und Studierenden zum BAföG-Antrag in den Entwicklungsprozess mit eingeflossen.

Weitere Informationen finden Sie hier: www.bafoeg-digital.de

 

Kommentare (0)

Kommentare können Sie nur abgeben, wenn Sie angemeldet sind.