Digitalstrategie.NRW im Dialog am Digitaltag 2021

Digitalisierung gemeinsam gestalten!
Unter diesem Motto stand der bundesweite Digitaltag der bitkom am 18. Juni 2021. Gleich zwei spannende Themen hatten wir für Sie im Gepäck.
Den Auftakt machten Prof. Dr. Wolfgang Ketter und Dr. Johannes Wagner vom Energiewirtschaftlichen Institut an der Universität zu Köln (EWI). Mit Tobias Häusler (WDR) sprachen sie über Smart Meter und andere Trends der Digitalisierung im Energiebereich. Weiter ging es mit der Frage, warum die Digitalisierung ein Katalysator für die Elektromobilität ist. Dazu sprach der Elektromobilitätsexperte Joél Dupont von Elektromobilität NRW.
Wenn Sie keine Zeit hatten, live dabei zu sein, können Sie beide Veranstaltungen hier noch einmal ansehen.

Event 1: „Digitalstrategie.NRW im Dialog mit dem Energiewirtschaftlichen Institut Köln“ am 18.06.2021, dem bundesweiten Digitaltag von bitkom e.V.

Moderator Tobias Häusler sprach mit dem Direktor des EWI Prof. Dr. Wolf Ketter und Dr. Johannes Wagner, Manager beim EWI über die Bedeutung der Digitalisierung für das Thema Energie. Dabei ging es intensiv um Fragen der Digitalisierung und der Energiewende, um smarte Energiemärkte und Elektromobilität. Letzteres wurde in der zweiten Veranstaltung am Digitaltag der bitkom mit Joél Dupont von ElektroMobilität NRW noch vertieft. Außerdem ging es wie immer auch um die Verbindung zur Digitalstrategie.NRW und um den tieferen Einblick in die Forschung des EWI und was diese für die Zukunft der smarten Energie für NRW bedeuten kann. Prof. Dr. Wolf Ketter und Dr. Johannes Wagner haben ihre Perspektiven eingebracht und reagierten auf Fragen und Anregungen der Zuschauenden. So wurden wertvolle Impulse für das Update der Digitalstrategie.NRW im Bereich Smart Energy gesammelt, die nun ausgewertet werden und in die Überarbeitung der Digitalstrategie einfließen. Schauen Sie sich hier weiterhin die Aufnahme des Events an und sehen Sie unten die wichtigsten Ergebnisse.

Das Event im Re-Live

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf  www.digitalstrategie.nrw eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in der Datenschutzerklärung die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

 

Das Auftaktevent in Zahlen

Das Event wurde insgesamt 32-mal angesehen (Stand: 21.06.2021) und es beteiligten sich 11 Personen live über das Interaktionstool Slido. Die Zuschauenden brachten dabei drei Beiträge, Anregungen und Fragen ein. Darüber hinaus gab es 20 Rückmeldungen auf die Fragen, die an die Teilnehmenden gerichtet waren.

Die Rückmeldungen der Zuschauenden

Auf die Frage, welche digitalen Möglichkeiten die Zuschauenden zu Hause für Ihre Wohnung/Ihr Haus nutzen, antworteten 67%, dass sie noch nichts dafür nutzen, 33% nutzen schon Smart Home Hilfen und 0% nutzen einen Smart Meter oder Haustechnik Apps.

In der zweiten Frage wurden die Zuschauenden gefragt, ob in ihrem Wohnhaus bereits ein Smart Meter eingebaut ist. 17% antworteten mit „Ja“. 67% mit „Nein“ und 17% waren sich nicht sicher.

Bei der dritten Frage konnten die Zuschauenden mit einer Freitextantwort auf die Frage „Wenn Sie einen Tag Digitalminister/-ministerin wären – was würden Sie beim Thema Energie zuerst angehen?“ reagieren. Die Antworten adressierten die Themen Digitalisierung, Mobilität, Beteiligung, und eine schnellere und verpflichtende Einführung von Smart Metern.

Die Beiträge der Zuschauenden

Insgesamt gingen außerdem drei Beiträge und Fragen der Zuschauenden ein, die im Nachgang weiter ausgewertet werden und in die Überarbeitung der Digitalstrategie einfließen. Alle Beiträge konnten von den beiden Gästen direkt im Event adressiert werden. Sehen Sie sich seine Antworten direkt im Livestream an:

  • „Warum ist denn so ein Smart Meter noch nicht überall eingebaut?“ (Ab Minute 14:20)
  • „Welche Möglichkeit habe ich als Mieter an so ein Smart Meter zu kommen? Kann man das beim Eigentümer beantragen?“ (Ab Minute 14:21)
  • „Können über einen Smartmeter vollvariable Stromtarife genutzt werden und wie viele Tarife gibt es davon bereits?“ (Ab Minute 14:22)

Event 2: „Digitalstrategie.NRW im Dialog mit Joél Dupont, Experte für Elektromobilität bei Elektromobilität NRW“, am 18.06.2021, dem bundesweiten Digitaltag von bitkom e.V.

Im Anschluss an die Veranstaltung mit dem Energiewirtschaftlichen Institut Köln sprach Tobias Häusler mit Joél Dupont von Elektromobilität NRW. Der besondere Schwerpunkt des Gesprächs lag auf der Ladesäuleninfrastruktur, die für Viele ein besonders wichtiger Faktor bei der Anschaffung eines Elektrofahrzeugs sind und entsprechend stark vom Land NRW, aber auch vom Bund, gefördert wird.

Bei der Anzahl an zugelassenen Elektrofahrzeugen ist NRW im Bundesvergleich Spitzenreiter. Bei der Anzahl an Ladesäulen liegt NRW auf Platz 3, hinter Bayern und Baden-Württemberg, gemessen an absoluten Zahlen. Besonders bei den Schnellladehubs in Innenstadtbereichen und Großstädten gibt es laut dem Elektromobilitätsexperten Dupont noch Potentiale zur weiteren Förderung. Ebenso bei der Schaffung von halb-öffentlicher Ladestruktur, beispielsweise auf Supermarktparkplätzen, die nachts von Anwohnenden genutzt werden können.

Das Gespräch hat deutlich gemacht, dass die Digitalisierung einen wichtigen Grundpfeiler für den nachhaltigen und stetigen Ausbau der Elektromobilität in Nordrhein-Westfalen bildet.

Wenn Sie die Veranstaltung noch einmal nachsehen wollen, können Sie dies hier tun. Die wichtigsten Ergebnisse der Veranstaltung finden Sie unterhalb des Videos.

Das Event im Re-Live 

Aktivierung erforderlich

Durch das Klicken auf dieses Video werden in Zukunft Youtube-Videos auf  www.digitalstrategie.nrw eingeblendet. Wir möchten Sie darauf hinweisen, dass nach der Aktivierung Daten an Youtube übermittelt werden. Sie können mit einem Klick dauerhaft das Abspielen aktivieren oder in der Datenschutzerklärung die Aktivierung auch dauerhaft wieder rückgängig machen.

 

Das Auftaktevent in Zahlen

Das Event wurde insgesamt 23-mal angesehen (Stand: 29.06.2021) und es beteiligten sich 13 Personen live über das Interaktionstool Slido. Die Zuschauenden brachten dabei vier Beiträge, Anregungen und Fragen ein. Darüber hinaus gab es 16 Rückmeldungen auf die Umfragen, die an die Teilnehmenden gerichtet waren.

Die Rückmeldungen der Zuschauenden

Auf die Frage, in welchem Kontext, sich die Zuschauenden mit dem Thema Elektromobilität hauptsächlich beschäftigen, antworteten 56% privat, 11% beruflich und 33% beides.

In der zweiten Frage wurden die Zuschauenden um Auskunft gebeten,  welche Erfahrung sie bereits mit batterieelektrischem Antrieb gesammelt haben. 57% antworteten, dass sie die Anschaffung eines Elektrofahrzeugs planen, 43% gaben an, dass sie keine/kaum Erfahrung mit Elektrofahrzeugen haben und 0% der Zuschauenden besitzt bereits ein Fahrzeug mit batterieelektrischem Antrieb.  

Die Beiträge der Zuschauenden

Insgesamt gingen vier Beiträge und Fragen der Zuschauenden ein, die wichtige Impulse für die Fortschreibung der Digitalstrategie liefern. Alle Beiträge konnten direkt im Event adressiert werden. Sehen Sie sich die Antworten direkt im Livestream an:

  •  „Wo liegt denn NRW bei den Zahlen der Elektrofahrzeuge? Sind wir eher ein Vorreiterland?“ (Minute 20:40)
  • „Gibt es eine Förderung für Leasing von E-Fahrzeugen?“ (Minute 23:30)
  • „Welche Rolle spielt Elektromobilität bei der Vermeidung von CO2 Emissionen?“ (Minute 24:00)
  • „Ist Elektromobilität auch eine Option für den Last- und Schwerlastverkehr?“ (Minute 28:00)